Warenfenster ( Angaben in mm / kg )
Länge Breite Höhe max. Gewicht
1.180 300 900 30
GALVANIK + METALLSCHLEIFEREI

Glanzverchromen



Was ist Glanzchrom?

Glanzchrom besteht im Gegensatz zum Hartchrom aus einem dünneren Chromüberzug - meist von 0,5µm bis maximal 2µm.
Man unterscheidet daher auch zwischen „funktioneller (technischer)“ und „dekorativer" Verchromung.

Welche Werkstoffe lassen sich verchromen?
Im Prinzip lassen sich mit wenigen Ausnahmen alle Stähle, Aluminium, Buntmetalle und deren Legierungen glanzverchromen. Wir können nahezu alle Stähle und Buntmetalle glanzverchromen, aber aufgrund der speziellen Vorbehandlung kein Aluminium.
Es ist für uns wichtig zu wissen, welcher Grundwerkstoff (genaue Zusammensetzung) glanzverchromt werden soll um die optimalen Vorbehandlungsschritte zu wählen.
Eine Chromschicht ist ein „basisorientierter Reproduktionstyp“, d. h. dass eine verchromte Oberfläche immer die Oberflächenbeschaffenheit des Grundmaterials und der Basisschicht(en) wiederspiegelt. Deshalb ist oft eine mechanische Oberflächenbehandlung (z.B. durch Schleifen, Polieren, oder Strahlen usw.) erforderlich.
Eine Glanzchromschicht muss in einem bestimmten „Fenster von Stromdichte und Temperatur“ gefahren werden. Außerhalb dieses „Fensters“ wird das Resultat - die Chromschicht - nicht glänzend sondern matt bzw. grau.

Glanzverchromte Oberflächen finden überall dort Anwendung, wo folgende Anforderungen gestellt werden:
Die Anwendung von Glanz- bzw. Dekorchrom ist meist gefragt im

Instandsetzen von Oberflächen
Überragende Bedeutung hat die Glanzverchromung nach wie vor in der Aufarbeitung von abgenutzten oder beschädigten Werkstücken.

Reihenfolge bei der Instandsetzung durch Glanzverchromen:
  1. Auswahl der chemischen Vorbehandlung (geölt, korrodiert, verzundert, … ? )
  2. Auswahl des mechanischen Verfahrens
  3. Auswahl der Basisschicht(en) vor der Verchromung (Kupfer, Nickel, … oder auch in Kombination!)
  4. Auswahl der mechanischen Zwischenbehandlung(en)
  5. Verchromung
Siehe hierzu auch unser SIFCO–Tampongalvanisieren oder unser Mikro-Kaltschweiß-Verfahren! Diese Verfahren werden bei „partieller Instandsetzung“ angewandt!

Allgemeines
Große Härte, hoher Glanz, sehr gute Korrosionseigenschaften, gute Release-Eigenschaften und hohe Temperaturbeständigkeit sind die vorteilhaften Eigenschaften von Chromschichten. Nicht zuletzt hängen die Eigenschaften von der Oberflächenbeschaffenheit und der Zusammensetzung des Basismaterials ab.

Chemische Eigenschaften und Korrosionsschutz
Durch spezielle Elektrolytzusätze erhält man riss-freie Chromschichten. Chrom verhält sich durch die rasche Bildung einer Oxidschicht auf der Oberfläche sehr „edel“. Das bedeutet, dass die Korrosionsbeständigkeit und das optische Erscheinungsbild, durch diese Oxidbildung erheblich erhöht wird!

Mechanische Eigenschaften
Der Reibungskoeffizient ist niedriger als bei allen anderen Metallen und deren Legierungen. Eine verchromte Oberfläche läuft auch bei etwas erhöhten Temperaturen nicht an. Weiters bewirken Geometrie und Form des Kristallgitters, sowie die Oberflächenspannung, eine für Metalle einzigartige Release- (Ablöse) Eigenschaft.

Ein Gespräch mit unserer Fachabteilung bzw. unseren Spezialisten kann klären, ob eine Glanzchromschicht für Ihren speziellen Anwendungsfall, in Hinblick auf die Korrosionsbeständigkeit, geeignet ist. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Zum Vergrößern bitte auf das gewünschte Bild klicken


Zurück