FA Lahner KG, Industriestraße A Nr. 4, 2345 Brunn am Gebirge, Austria

Impressum

Öffnungszeiten: 

Mo-Do 7-12 Uhr |12:30-16 Uhr

Freitag 7 - 12 Uhr

Mail: office@lahner.at

Tel.: +43(0)2236 323 45

GALVANIK + METALLSCHLEIFEREI

Glanzverzinken Chrom (VI) frei

max. Gewicht

Höhe

Breite

Länge

Warenfenster (Angabe in mm / kg)

2.850

350

800

300


Was ist „galvanisch Verzinken?“

Es handelt sich um die Herstellung einer dünnen Zinkmetallschicht (übliche Schichtdicken 5 – 25µm), auf der sich vorzugsweise an der Atmosphäre festhaftende Deckschichten bilden, welche hauptsächlich aus Zinkoxid, Zinkhydroxid, Zinkcarbonat, mitunter auch Zinksulfat oder Zinkchlorid besteht, (metallisch bläulich-weiße Farbe). Um einen der Norm entsprechenden Korrosionsschutz zu gewährleisten, müssen Passivierungen (Chromatierung) auf der Verzinkung abgeschieden werden. Durch das Passivieren (Chromatieren) wird die Korrosion des Zinks wesentlich verzögert.

Welche Stoffe lassen sich bei uns verzinken?

  • verschiedene Stahlsorten

  • Stahlguss

  • Buntmetalle

Instandsetzen von Oberflächen 
Große Bedeutung hat die galvanische Verzinkung nach wie vor in der Aufarbeitung von unbehandelten und auch korrodierten Werkstoffen.

Reihenfolge bei der Instandsetzung durch Verzinken:

  1. Auswahl der chemischen Vorbehandlung (geölt, korrodiert, verzundert, … ?)

  2. falls notwendig, Auswahl des mechanischen Verfahrens (Schleifen, Polieren, Strahlen)

  3. Auswahl der Schichtdicke

  4. Auswahl des Passivierungsverfahrens

    • Blau Passivierung Cr VI frei

    • Gelb Chromatierung

    • Dickschicht Passivierung Cr VI frei

    • Alle Passivierungsvarianten inkl. organischer Versiegelung möglich!

 

Allgemeines 
Wir stellen ausschließlich feinkristalline Glanzzinkschichten her und behandeln größtenteils Gestellware. Trommel- oder Schüttgut wird von uns gesondert angeboten.

Chemische Eigenschaften und Korrosionsschutz 
Die technisch wichtigsten Eigenschaften von Zinküberzügen sind die korrosionsschützende Wirkung und der Dekoreffekt.
Diese beruhen darauf, dass Zinküberzüge gegenüber dem in der Regel als Grundwerkstoff verwendeten Eisen bei Anwesenheit von Feuchtigkeit die Anode (Lösungselektrode) eines kurzgeschlossenen Elementes darstellen, während die Unterlage die Kathode bildet.
Solange auf dem Eisen noch Zink vorhanden ist, löst es sich, während das Eisen nicht beeinträchtigt wird. Allerdings dürfen die unverzinkten Stellen nicht zu groß sein (d.h. eine Fläche von wenigen Quadratmillimetern nicht überschreiten), da andernfalls keine Fernschutzwirkung eintritt. Sie hängt auch stark von der örtlichen Beanspruchung ab.
Im Gegensatz zur Feuerverzinkung ist der galvanischen Behandlung der Fernschutzwirkung eine geringere Bedeutung zuzuschreiben.
Es gibt verschiedene Chromatierungsarten auf dem Markt, welche allerdings auch unterschiedlich guten Korrosionsschutz bieten. Derzeit können wir Ihnen blau- oder gelb-chromatierte Zinküberzüge anbieten.
Eine gelb-irisierende Chromatschicht besitzt einen besseren Korrosionsschutz als die blaue Passivierung.

Ein Gespräch mit unserer Fachabteilung bzw. unseren Spezialisten kann klären, ob eine Verzinkung für Ihren speziellen Anwendungsfall, im Hinblick auf die Korrosionsbeständigkeit und auf den dekorativen Hinblick, geeignet ist. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!